Auszeichnung für Arbeit zu Einkammerherzen

Auszeichnung für Arbeit zu Einkammerherzen

Für ihre MRT-basierte Arbeit zu Problemen von Kindern mit Einkammerherz wird die Kinderkardiologin Dr. Anja Hanser am Uniklinikum Tübingen ausgezeichnet.

  • Datum:
    06.03.2020
  • Autor:
    A. Lindinger (mh/ktg)
  • Quelle:
    Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie und Angeborene Herzfehler e.V. (DGPK)

Anja Hanser, Universitätsklinikum Tübingen, Kinderheilkunde II – Kinderkardiologie, widmet ihre Arbeit „Failing Fontan: Folge von Energieverlust und/oder Erkrankung des Lymphgefäßsystems?“ den Problemen von Patienten mit Einkammerherzen. Diese können nach mehreren Operationen in eine Fontan-Zirkulation münden und im Verlauf unter anderem mit Leberschäden, Flüssigkeitseinlagerungen und Herzrhythmusstörungen einhergehen. Die Ursachen hierfür sind vermutlich multifaktoriell und therapeutisch schwer zu beeinflussen.

In einer prospektiven kardialen MRT-Untersuchung soll neben einer Darstellung der thorakalen und abdominalen Lymphgefäße eine 4-dimensionale Flussmessung durchgeführt werden. Letztere ermöglicht die Berechnung von Energieverlusten im Fontan-Kreislauf und soll neue Erkenntnisse über die Ursachen des failing Fontan erbringen.

Anja Hanser ist Preisträgerin des Gerd Killian Förderprojekts 2020. Die mit 60.000 EUR dotierte Auszeichnung wird von der Deutschen Herzstiftung ausgelobt und zusammen mit der DGPK verliehen.